Poolwasser erwärmen und Poolsaison verlängern

Frühling und Herbst können von den meisten Poolbesitzern selten wirklich genutzt werden.Elektrowaermetauscher-Pool-Heizung-Strom Doch das muss nicht so sein. Schon mit relativ geringem Aufwand und auch ohne exorbitanten Stromverbrauch bleibt Ihr Poolwasser von Frühling bis Herbst angenehm warm und lädt jederzeit und unabhängig vom Wetter zum Poolgang ein.

Poolheizung – verschiedene Möglichkeiten

Elektroheizer

Elektroheizer, so genannte Durchlauferhitzer, wandeln unmittelbar Strom in Wärmeenergie um und geben diese an das Pool-Wasser beim Durchfließen ab. Diese elektrischen Durchlauferhitzer sind durch ihren hohen Stromverbrauch nur in Notfällen und bei kleinen Pools zu empfehlen.
Eine sinnvolle Anwendung ergibt sich aber bei hohen Stromüberschüssen durch Photovoltaik-Anlagen. Hier kann der Durchlauferhitzer sich, evtl. ergänzend zu einer Wärmepumpe, als äußerst nützlich erwiesen, um den Pool schnell hochzuheizen und auch an sehr kalten Tagen die Wassertemperatur stabil zu halten. 

Wasser-Wasser-Waermetauscher-Pool

Wärmetauscher / Wasser-Wasser Wärmetauscher

Die Nutzung eines Wärmeübertragers (auch Wärmetauscher genannt), angeschlossen an Ihre Heizungsanlage, ist eine platzsparende Lösung und schnell installiert. Voraussetzung ist eine ausreichend dimensionierte Heizungsanlage, die auch im Frühjahr und Herbst noch genügend Reserven bietet, um einen ganzen Pool mit zu beheizen. Um genügend Leistung auch bei geringen Vorlauftemperaturen der Heizung an das Poolwasser übertragen zu können, sollte der Wärmeübertrager nicht zu klein gewählt werden. Der Installationsaufwand ist jedoch meist höher als bei Solarabsorber oder Pool-Wärmepumpe.
Bei salzhaltigem Wasser sollte unbedingt ein Wärmetauscher gewählt werden, der aus korosionsbeständigem Titan besteht.

Solarabsorber

Solar-Absporber-Pool-Heizung-Erwaermung-WasserEine weitere Variante für die Wassererwärmung ist die Installation eines Solarabsorbers. Das Wasser innerhalb der Module wird auf seinem Weg durch die Hohlräume mit Hilfe von Sonnenenergie erhitzt. Die Montage erfolgt auf dem Dach oder auf Freiflächen in der Nähe Ihres Pools. Solarabsorber sind zukunftsweisend, ökologisch und für alle Poolgrößen geeignet. Dennoch ist man mit einem Solarabsorber abhängig von sonnigem Wetter und die Gesamterwärmung ist auf 4 bis 6 °C begrenzt. Ergänzend zu einer Wärmepumope kann der Solarabsorber aber den Energiebedarf für die Poolbeheizung nochmal deutlich nach unten korrigieren.
Bei der Anschaffung sollten hochwertige Absorber gewählt werden, die auch über viele Jahre hinweg Wind, Wetter und Hagel standhalten. Außerdem muss eine Steuerung berücksichtigt werden, damit das Polwasser nicht ungewollt durch die Solarabsorber sogar abgekühlt wird.

> zu den Solarabsorbern

Waermepumpe-AquaX-Turbo_Silence-2022-Full-Inverter-Fairland-400px

Wärmepumpen

Die effizienteste und einfachste Möglichkeit der Poolerwärmung ist die Verwendung einer Wärmepumpe. Wärmepumpen sind stromsparend und sehr wirtschaftlich. Die Wärmepumpe entzieht der Luft die Wärme und gibt diese komprimiert an das Poolwasser weiter. Je nach Leistung der Wärmepumpe können Sie Ihr Poolwasser auch im späten Herbst noch auf Wohlfühltemperatur bringen. Das Nachrüsten ist jederzeit möglich und denkbar einfach.

Vorteile einer Inverter Wärmepumpe

Wärmepumpen ohne Invertertechnologie laufen im Betrieb immer auf 100% . Inverter Wärmepumpen regulieren Ihre Leistung je nach Bedarf, sind somit wesentlich leiser und benötigen weniger Energie. Hinzu kommen ein modernes Design und eine Vielzahl an Vorteilen gegenüber anderen Erwärmungsmethoden:

  • COP bis 16,5 (Leistungskoeffizient - Coefficient Of Performance)
  • Individualität durch einfaches Einstellen Ihrer Wunschtemperatur
  • modernste Regeltechnik für mehr Sicherheit und Stromersparnis
  • sehr niedrige Betriebslautstärke
  • reversible Wärmepumpentechnik zum Erwärmen und Kühlen Ihres Poolwassers
  • Softstarter für eine leichte Installation in Ihren Stromkreis
  • zuverlässige und hocheffiziente Poolerwärmung
  • Arbeitsbereich ab -15° C Außenlufttemperatur je nach Modell
  • erhöhter Wärmeaustausch durch integrierten, großflächigen Titan-Wärmetauscher

Gegenüberstellung Wärmepumpe / Inverter Wärmepumpe

Eine normale Wärmepumpe läuft immer mit voller Leistung. Eine Inverter Wärmepumpe richtet ihre Leistung nach dem Bedarf. Sie erreicht wie bereits beschrieben einen höheren COP und ist stromsparend. Durch die verringerte Drehzahl beim "Halten" der Wassertemperatur ist Sie zudem in diesem Betriebsmodus flüsterleise. 

Funktionsweise einer Wärmepumpe im Detail

Wärmepumpen für Poolanlagen heizen und kühlen ihr Poolwasser durch das Medium Luft.
Luft stellt durch ihre unbegrenzte Verfügbarkeit einen großen Vorteil dar. Im Kreislauf einer Wärmepumpe befindet sich eine Wärmeträgerflüssigkeit (auch Kältemittel genannt), diese ist umweltfreundlich und hoch effizient. Die Luft wird über den Ventilator angesaugt und gibt ihre Temperatur an die Trägerflüssigkeit ab. Innerhalb der Wärmepumpe wird diese durch unterschiedliche Druckniveaus auf eine höhere oder niedrigere Temperatur gebracht. Somit kann Ihr Poolwasser geheizt oder gekühlt werden. Durch die Nutzung von Invertertechnik ist die Leistung der Wärmepumpe zudem vollautomatisch modulierend. Die leichte Handhabung, Installation und die hohe Effizienz machen eine Inverter Wärmepumpe zu einem Multitalent.

Sie möchten eine kompetente Beratung über die passende Wärmepumpe für Sie?
> Beratung zur Wärmepumpe anfragen

Außerdem wichtig: Pool-Abdeckung

Eine wichtige Ergänzung für allzeit warmes Wasser im Pool ist eine geeignete Abdeckung. Die Abdeckung verhindert die Verdunstung, die der größte Faktor für den Wärmeenergieverlust eines jeden Pools ist.
> zu den Poolabdeckungen

 © Sunday-Pools 

Zuletzt angesehen