Salzelektrolyse & Hydrolyse

Auf dieser Seite erfahren Sie Hintergrundinformationen zur Wasseraufbereitung ( Wasserdesinfektion mittels einer Salzelektrolyse- bzw. Hydrolyseanlage.

Funktionsprinzip der Wasseraufbereitung (Elektrolyse / Hydrolyse)

Das Prinzip basiert auf der elektrolytischen Spaltung von Wasser unter Zufuhr von elektrischer Energie, wodurch Stoffe mit hochwirksamer Desinfektionskraft direkt erzeugt werden (Wasserstoff, Wasserstoffperoxid, Ozon und Hydroxide). Es laufen komplexe Vorgänge ab, wobei die entstehenden Stoffe teilweise sofort neue Verbindungen eingehen. Durch diese Reaktionen werden Keime und Mikroorganismen abgetötet und das Wasser bleibt stets hygienisch rein, ohne dass Sie noch Chlor per Hand zugeben müssen. Damit in der Zelle die Hydrolyse funktioniert, wird nur ein bestimmter Leitwert des Wassers benötigt (> 500 mS). Bei Wikipedia findet man dazu u.a. folgende chemischen Gleichungen (dies ist nur ein Auszug; die komplette Reaktionskette ist viel komplexer):

   {\mathrm {2\;NaCl\;_{{(s)}}+2\,H_{2}O\;_{{(l)}}\longrightarrow Cl_{2}\;_{{(g)}}+H_{2}\;_{{(g)}}+2\;NaOH\;_{{(aq)}}}}

{\displaystyle \mathrm {Cl_{2}+2\ OH^{-}\longrightarrow Cl^{-}+ClO^{-}+H_{2}O} }

Außerdem sorgt die Elektrolyse dafür, dass nach obiger Gleichung auch freies Chlor entsteht. Im Gegensatz zu den übrigen desinfizierenden Stoffen, welche innerhalb von Sekunden zerfallen oder anderweitig reagieren, bleibt das Chlor für einen längeren Zeitraum im Poolwasser erhalten. Man nennt dies auch "Depotwirkung". Das heißt, das freie Chlor bleibt im Wasser aktiv und kann kommende Verunreinigungen tilgen. So kann es auch Stellen im Pool desinfizieren, an welche die oben genannten Stoffe wegen ihrer kurzen "Halbwertszeit" nicht hingelangen. Der Abbau dieses freien Chlors erfolgt hauptsächlich durch Sonneneinstrahlung. Man kann deshalb zur Stabilisierung auch einmalig eine geringe Menge Chlor-Stabilisator (Isocyanursäure) zugeben (ca. 250 g/ 10 m³). Der Stabilisator verbraucht sich nicht und muss nur bei Wassernachspeisung ergänzt werden. Man erreicht die Erstzugabe übrigens ganz einfach, wenn zur Inbetriebnahme des Pools eine Stoßchlorung mit organischem Chlorgranulat durchgeführt wird. Die Anlage funktioniert aber auch ohne Zugabe von Stabilisator. Genauso verhält es sich mit Algenschutzmittel: man kann es ergänzend/ vorbeugend zugeben, muss aber nicht.

pH-Wert Schwankungen

Durch die Prozesse bei der Umwandlung von Salz in Aktivchlor kommt es in den so desinfizierten Becken oft zu einer leichten Hebung des pH-Wertes. Die meisten Salzelektrolyseanlagen sind deshalb in der Lage flüssiges pH-Minus bei Bedarf dem Beckenwasser zuzuführen, damit der pH-Wert im Idealbereich bleibt. Wir empfehlen deshalb immer eine Anlage mit automatischer pH-Wert Regulierung.

Empfehlenswerte Anlagen

> Salt Relax Pro von Bayrol
> Oxilife von Sugar Valley (auf Anfrage)
> Mida.Sin Salt von Midas (auf Anfrage)

 

> Beratung zu Salzelektrolyseanlagen anfordern

Zuletzt angesehen